Die nächsten Veranstaltungen


HERZLICHE EINLADUNG ZU UNSEREM TREFFPUNKT „GOTT & DIE WELT“ - HIER DIE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN:

 

Wann, wo und was? Montag, 3. Februar 2020, in der Andreaskirche

 

Zu Gast im Andreas-Treffpunkt: Die Herzogsägmühle, ein Diakoniedorf mit „ethischer Unternehmensbilanz“


Ort der Hilfe,Ort der Diakonie


Die Herzogsägmühle, Ortsteil von Peiting bei Schongau, vor 125 Jahren als Arbeiterkolonie gegründet, ist heute eine große Einrichtung der Diakonie mit knapp 1400 Mitarbeitern und einem Wirtschaftsvolumen von über 90 Millionen Euro. Ein Ort der Hilfe für „Menschen in besonderen Lebenslagen“, „Menschen mit Behinderung“, „Menschen mit seelischer Erkrankung“, „Menschen mit Suchtproblemen“. Klassische Gemeinwohlorientierung , und genau diese Ausrichtung – „Gemeinwohl-Ökonomie“ betreibt nun das Diakoniedorf seit einigen Jahren. Der Direktor der Herzogsägmühle wird uns dazu eine „ethische Unternehmensbilanz“ vorstellen. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit unserer Umweltgruppe.


Mit Wilfried Knorr, Direktor Herzogsägmühle


 

Wann, wo und was? Montag, 2. März 2020, 19.30 Uhr, in der Andreaskirche

 

„Churches for Future“ oder: Kirche im Klimaschutzcheck


So wie die Bundesregierung ein Klimaschutzgesetz erarbeitet hat, strebt die bayerische Kirche ein „integriertes Klimaschutzkonzept“ an, das uns der vormalige bayerische Umweltpfarrer Gerhard Monninger vorstellen wird. Dabei soll zunächst gemeinsam mit möglichst vielen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen die Höhe der aktuellen Treibhausgas-Emissionen erhoben und gleichzeitig sollen Maßnahmen zu deren Verringerung entwickelt werden. „Churches for future“ (parallel gesetzt zum „Friday for Future“) klingt großartig; aber wie weit sind wir, die Andreaskirche als „Kirche vor Ort“, tatsächlich? (In Zusammenarbeit mit AEE, dem Arbeitskreis Evangelische Erneuerung)


Mit Gerhard Monninger, dem ehemaligen Umwelt-Pfarrer der bayerischen Landeskirche



Wer über die Veranstaltungen von „Treffpunkt Gott und die Welt“ regelmäßig informiert werden will, bestellt den E-Mail-Newsletter unter gott-und-die-welt@gmx.net

Lutz Taubert, Treffpunkt Gott und die Welt