Andreas hat gewählt

Logo KV-Wahl 2018

„Ich glaub. Ich wähl.“ unter diesem Motto fand am 21. Oktober die Kirchenvorstandswahl statt. 717 Männer und Frauen aus unserer Gemeinde haben sich an der Wahl beteiligt. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 16,5 %. Mit ihrer Wahl haben sie den Kurs der nächsten Jahre bestimmt.

In unserer Gemeinde wurden die folgenden acht Frauen und Männer in den neuen Kirchenvorstand gewählt (in alphabetischer Reihenfolge):

Herr Thomas Blumenthal
Frau Elke Ganzenmüller
Herr Wolfram Heller
Herr Bernhard Meyer
Herr Frank Nolting
Herr Matthias Peterhoff
Herr Frank Salziger
Frau Eva Stricker

Zwei weitere KV-Mitglieder wurden berufen:

Oda Rauch
Helmut Schleicher

Der Vertrauensausschuss dankt allen Wählerinnen und Wählern für ihre Beteiligung an der Wahl. Besonderer Dank gebührt den Frauen und Männern, die als Kandidatinnen und Kandidaten bereit waren, sich mit ihrer Person in der Öffentlichkeit für die Andreaskirche zu positionieren.

Der neue Kirchenvorstand wurde im Gottesdienst am 18. November in sein Amt eingeführt.

Und was kommt nach der Wahl?

Die neuen KirchenvorsteherInnen wählen aus ihrer Mitte

  • eine vorsitzende Person (in der Regel  der geschäftsführende Pfarrer) und eine Stellvertretung,
  • einen Vertrauensmann / eine Vertrauensfrau und eine Stellvertretung. Dies ist eine Art Sprecher / Sprecherin der ehrenamtlichen KV-Mitglieder, der/die eng mit dem geschäftsführenden Pfarrer zusammenarbeitet und mit ihm die KV-Sitzungen vorbereitet.

Außerdem sind weitere Ämter zu besetzen: Wer engagiert sich im Bauausschuss, im Kita-Ausschuss, im Finanzausschuss? Wer vertritt den KV im Arbeitskreis Kirchenmusik, im ESD-Kuratorium? Wer wird aus Andreas in die Synode des Prodekanats München-Süd entsandt? Und von dort eventuell in weitere übergeordnete Kirchengremien, die sich mit der KV-Wahl „ganz unten“ alle neu zusammensetzen. Darüber hinaus gilt es, Beauftragte zu finden für Ökumene, Erwachsenenbildung, Umweltschutz, Sicherheit u.a.m. Diese allerdings müssen nicht notwendigerweise aus den Reihen des Kirchenvorstands kommen. Und dann ist da natürlich das tägliche Geschäft, das nicht innehält, nur weil die Mannschaft wechselt. Den künftigen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern ist herzlich zu danken, dass sie bereit sind, ihre Zeit, ihr Know-how und Engagement in den Dienst unserer Andreaskirche zu stellen.